Schmutziger Donnerstag, 12. Februar 2015

>>   weitere Impressionen

Die Tagwache fand um sieben Uhr beim Zunftmeisterpaar Daniel und Simone Marty statt. Es gab gratis Gipfeli, Backwaren und Kaffee für alle. Die Megger Guggenmusigen Glögglifrösch und Cocoschüttler umrahmten mit kakaphonischen Klängen die bunte Fasnächtlerschar.

Um neun Uhr dislozierte der Zunftmeister mit Gefolge in das Restaurant Sonnegg zur Beizenfasnacht. Viele Maskierte fand sich im Sonnegg ein und trieben so ihren Schabernack.

Gemeindeammann HansPeter Hürlimann, ebenfalls ein rüüdiger Fasnächtler, konnte aus den Händen des Zunftmeisters die Grossplakette entgegen nehmen, als Dankeschön für die grosszügige Gratisnutzung des Gemeindesaales während der Fasnacht. Im Gegenzug übergab er dem Zunftmeister den Schlüssel des Gemeindehauses, als Zeichen, dass nun Zunftmeister Daniel Marty während den rüüdigen Fasnachtstage der höchste Megger ist.

Um zehn Uhr wurde der rüüdige Frosch erkoren. Alle waren gespannt. Herzliche Gratulation an Hedy Knüsel und Brigitte Gutknecht, welche aus den Händen des Zunftmeisters die Anerkennung des rüüdigen Frosches 2015 erhielt. Zum ersten Mal wurde die Auszeichnung einer Kleingruppe übergeben. Hedy und Brigitte sind seit Jahren als originelle Sujet unterwegs und zwar an jedem Anlass wieder anders. Am Fröschenball haben siie als Fotografen den ersten Preis gewonnen und am Schmudo sind sie als Fischer unterwegs.

Zum Zmittag gab es ein feines Risotto und Fleisch vom Grill. Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich. Diese gemütlichen Stunden im Sonnegg habe alle Megger Fasnächtlerinnen und Fasnächtler sichtlich genossen.