Inthronisation, 9 Januar 2016

>>   weitere Impressionen

Festlich und fasnächtlich hat die Fröschenzunft Meggen ihren neuen Zunftmeister inthronisiert. Wir freuen uns, Ihnen

 

Heiri Scherer-Scherer, Eiholzweg 24, 6045 Meggen  als unseren ehrenfesten Zunftmeister 2016 vorstellen zu können.

Es ist ihm, zusammen mit seiner Frau Kathrin und den drei Kindern  Nina, Xavi und Juri eine grosse Ehre und Freude, die kommende Fasnacht in Meggen zu regieren. Besondere Höhepunkte werden dabei die Bescherung in den Kindergärten und in den Seniorenhotels sein. Weitere Highlights sind der 57. Fröschenball, der Schmutzige Donnerstag mit dem Kinderball und das Fest am Fasnachts-Sonntag. Das Zunftmeisterpaar wird begleitet durch das Weibelpaar Norbert und Barbara Welti.

 

In seiner Antrittsrede verkündete Zunftmeister Heiri Scherer das Motto der Fasnacht 2016: "Mier hend Freud". Seine Kinder liessen dabei mit Smiley bedruckte Ballone steigen. Mit diesem Motto gibt der Zunftmeister kurz und bündig seinen Emotionen ein Gesicht. Und sein Bubentraum eine Polonaise anzuführen ging beim anschliessenden Auftritt der Guggenmusig Cocoschüttler bereits in Erfüllung. Der ganze Saal lenkte ein und machte mit.

 

Musikalisch begleitet wurde der Abend durch Kapelle Holdrioo aus Appenzell. Mit ihrer Instrumentalen Fertigkeiten und der modernen Ausrichtungen mochten sie das Publikum zu begeistern. Als Überraschung trat Jost Käslin aus dem Kanton Nidwalden auf. Mit seinem Dialekt und dem feinzügigen Humor brachte er die Gäste zum Lachen.

 

Der Abend verlief feierlich, kurzweilig und eindrücklich. Das feine Essen, offeriert vom Zunftmeister, wurde von Beat Stofer vom Hotel Balm in Meggen zubereitet. Die Guggenmusig Cocoschüttler trat auf und verwandelte den Saal in Kürze in

fasnächtliche Stimmung.

 

Als Vertretung der Gemeinde überbrachte Gemeinderätin Mirjam Müller-Bodmer die besten Wünsche. Mit einer überaus witzigen und humoristischen Schnitzelbank brachte sie einiges zu Tage und brachte die Gesellschaft zum Schmunzeln. Die Patenzunft "Zunft an der Reuss Luzern" unter der Leitung von Erwin Kretz erwies dem Zunftmeisterpaar mit frechen Grussworten und schönen Geschenken die Ehre. Ebenso die Eglizunft Horw mit dem abtretenden Eglipaar Peter Gauch mit Sandra und seinem Gefolge. Diese kamen sogar als Bike-Sturz Truppe daher, anspielend auf die mountainbikenden Zünftler und ihre nicht sturzfreie Fahrpraxis.

 

Die Schlussrede hielt Reto Brun. Er analysierte den Abend und das Zunftleben mit humorvoller Zunge und verstand es bestens die Gesellschaft zum Lachen zu bringen. Durch den Abend führte der Zunftpräsident Bernard Gisler in souveräner und lockerer Manier. Die Inthronisation 2016 war ein wunderschöner Anlass und wird allen noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Zu später Stunde fand das Fest seine Fortsetzung beim Zunftmeister im Eiholz. Das grosszügige Bauernhaus erwies sich als sehr geeigneter Ort für Festivitäten. Auch die

beiden Megger Guggenmusigen Glögglifrösch und Cocoschüttler überbrachten spontan noch ein Ständchen. Kurz vor dem Morgen fand der Anlass beim Zunftmeisterpaar einen gemütlichen Ausklang. Vielen Dank für die tolle Bewirtung.