Seniorenausflug ins Tropenhaus, 24. Juni 2016

>>  weitere Impressionen

Alle zwei Jahre lädt die Fröschenzunft Meggen die Seniorinnen und Senioren von Meggen zu einem Ausflug ein. Die Reise wird vollumfänglich aus dem Erlös der Festwirtschaft der Chilbi bezahlt.

Rund 90 Seniorinnen, Senioren und Zünftler verteilten sich auf zwei grosse Cars und genossen einen interessanten Ausflug nach Ruswil. Begrüsst wurden sie durch den Organisator Andy Moser im einen und Walti Keist im andern Car. Auch das Zunftmeisterpaar Heiri und Kathrin Scherer mit ihrem Weibelpaar Norbert und Barbara Welti nahmen den Nachmittag frei und begleiteten die Senioren und Seniorinnen an diesen interessanten Ausflug.

 

Im Tropenhaus angekommen, wurden vier Gruppen gebildet, welche durch die Anlagen geführt wurden. In der Dschungel artigen Atmosphäre erzählten die

Führungspersonen viel Interessantes über die Entstehung des Tropenhauses, die

exotischen Pflanzen und den internen Wasserkleislauf, welcher das Wasser der

Fischaufzucht wieder als Nährstoff und Flüssikeitspender für die Pflanzen nutzt.

 

Danach gab es ein feines Zvieri mit Kaffee und Kuchen und der Zunftmeister Heiri

Scherer begrüsste die Seniorinnen und Senioren und zeigte Freude über die grosse

Teilnehmerschar. Per Zufall hatte noch seine Mutter Rosmarie Scherer Geburtstag, weshalb  spontan ein Happy Birthday angestimmt wurde. Andi Moser kündete den

Werbeblock an und bemerkte, dass auf dieser Fahrt kein Kaufzwang bestehe. Der

Fischer-Matratzen-Werbeauftritt von Walti Keist war ein Knüller. Das Publikum

meinte, der mache das noch besser als Herr Fischer persönlich. Spontan stand ein Senior auf und bedankte sich bei der Fröschenzunft für diese grosszügige Einladung,

was in keiner Art und Weise selbstverständlich sei und sehr geschätzt werde.

 

Danach ging es wieder zurück nach Meggen, wo die Seniorinnen und Senioren wohlbehalten kurz nach 17 Uhr eintrafen. Ein grosses Dankeschön geht an den Organisator Andi Moser. Es war ein perfekter Anlass der allen Seniorinnen und Senioren grosse Freude bereitete.