Fasnachtseröffnung und Weindegustation, 11. 11. 2016

>> Weitere Impressionen

 

Am 11.11. traf sich die Zunftfamilie zur traditionellen Weindegustation, dieses

Jahr im Restaurant Sonnegg. Präsident Pascal Feucht freute sich über die

zahlreich erschienenen Zünftler. Punkt 11.11 Uhr spielte ein Buebe- und Frauezögli

der Glögglifrösch in bester Besetzung und fasnächtlichem Sound.

 Nach dem Jubiläumsjahr wird kein neuer Zunftwein lanciert. Der Recantino mit der schönen Froschetikette ist solange Vorrat noch im Soritiment. Die anderen Weine finden immer noch einen guten Absatz, sodass die Weinkommission entschieden hat diese im Sortiment zu behalten. Auch der beliebte Barbera d’Asti, unter dem Namen Montebruna bekannt, wird weiterhin angeboten. Seit letztem Jahr neu im Sortiment ist der feine Nero d`Avola im Halbliter Format. Nachfolgend das Sortiment.

 

Weisswein:

  • Roero Arneis, 0.75 cl
  • Pinot Grigio, 50 cl

 

Rotwein:

  • Barbera d’Asti, 0.75 cl
  • Torres Gran Coronas, 0.75 cl
  • Nero d`Avola, 0,50 cl
  • Recantina Agnoletti, 0.75 cl (solange Vorrat)

Süsswein: Floralis Moscatel, 0.50 cl

 

Gespannt waren alle auf die Rangverkündigung betreffend dem Absatz in den Megger Restaurants. Daniel Ottiger nahm die Prämierung vor. Die drei Erstplatzierten sind:

 

Rang 1: Restaurant Sonnegg

Rang 2: Hotel/ Restaurant Balm

Rang 3: Restaurant Schlössli

 

Wir gratulieren den Wirten herzlich für den tollen Umsatz und freuen uns auf eine

weitere gute Zusammenarbeit. Der grösste Umsatz bei der Fröschenzunft erzielte

der Zunftmeister Othmar Schütz, gefolgt von Fredi Scherer und Franz Pfoster.

 

Aus dieses Jahr gab es ausserordentlichen Preis des Losers des Jahres. Es ist diejenige Person mit dem geringsten Umsatz. Zu gewinnen gab es eine grosse Rarität mit Jahrgang 1923. Überreicht wurde die auserlesene Flasche von Andreas Burri.

 

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Weinkommission mit Andreas Burri und Daniel Ottiger, unter grosser Mithilfe von Barbara und Catherina.